MACRON: If MERKEL allies with the FDP, I am dead

PRESIDENT MACRON – FRANCE PRESIDENT ON FDP and DIE GRÜNEN

Emmanuel Macron’s nightmare has come true: the Jamaican coalition is becoming increasingly popular: FDP and DIE GRÜNEN will probably be in the government. Before the German elections, the French president posted: “If Merkel is allied with the liberals, then I am dead.” Christian Lindner, head of FDP, has still repeated on the election evening no deepening of the monetary union.

Liberals are strictly opposed to the solidarity of debts. If it came to the Jamaica coalition, possibly with Wolfgang Kubicki (FDP) as Minister of Finance, it would not be Macron’s political death, but the end of his ambitious plans for a Eurozone reform.

Kubicki on the EU plans of the French President: “I found the speech of Macron sensational. The idea that Germany should pay for everything, I would have as a French politician. ”

In Brussels, the EU partners would like to start quickly with long debated EU reforms. Instead, the forces of a massively weakened chancellor will be bound for a long time with government education. Although potential coalition partners are pro-European, they will force Merkel to readjust the Eurozone. But – as always – Brussels is demonstrating calmness.

 

PRÄSIDENT MACRON: Wenn sich MERKEL mit der FDP verbündet, dann bin ich tot

Emmanuel Macrons Albtraum ist wahr geworden: die Jamaikakoalition zeichnet sich ab, die FDP wird vermutlich mit in der Regierung sein. Vor den deutschen Bundestagswahlen postet der französische Präsident: „Wenn sich Merkel mit den Liberalen verbündet, dann bin ich tot.“ FDP-Chef Christian Lindner hat noch am Wahlabend wiederholt, woran er schon im Vorfeld keinen Zweifel gelassen hat: Dass es mit der FDP keine Vertiefung der Währungsunion geben werde.

Die Liberalen sind strikt gegen die solidarische Vergemeinschaftung von Schulden. Sollte es zur Jamaikakoalition kommen, womöglich mit Kubicki als Finanzminister, wäre das nicht der politische Tod Macrons, aber doch das Ende seiner ehrgeizigen Pläne einer Euro-Zonen-Reform.

FDP-Vize Wolfgang Kubicki zu den EU-Plänen des französischen Präsidenten: „Ich fand die Rede von Macron sensationell. Die Idee, dass Deutschland alles bezahlen soll, die hätte ich als französischer Politiker auch.”

In Brüssel würden die EU-Partner gern schnell mit lange debattierten EU-Reformen loslegen. Stattdessen werden die Kräfte einer massiv geschwächten Kanzlerin lange gebunden sein mit der Regierungsbildung. Die potenziellen Koalitionspartner sind zwar proeuropäisch, werden Merkel aber zum Nachjustieren des Europakurses zwingen. Doch – wie immer – übt sich Brüssel in demonstrativer Gelassenheit.



%d bloggers like this: