Greece economy back on course for growth

2017 was a landmark year for Greece during which a great number of indicators were positive, in some cases record numbers for many years have been achieved, and in addition, it was the first year after   8 years of recession with a positive 1,5 % GDP growth.

from Dr Paris Kokorotsikos, IFM Repräsentant in Griechenland und

Chairman and CEO of EUROCONSULTANTS S.A., Greece

2018 is expected to continue with positive trends.  We will try with this article to summarize both critical macros as well as landmark investment cases and future opportunities for IFM.

Private investments rose to EUR 10 billion, a 6-year record, OECD competitiveness index increased by 6,1 % in 2017 and exports of goods and services had a 12 years record, (even in comparison with the years before the crisis), at EUR 58 billion. Even the most problematic sector of the economy, the private construction, increased in 2017 by 24 % vs 2016.

FDI was EUR 4 billion (11-year record since 2006) at 2 % of GDP, still, however, a low number. The spreads of 10-year government bonds, in January 2018 lowered to 297 basis points, to pre-MOU periods, as they were 635 in 2010 and 577 in 2014. Unemployment also dropped from 27 % big in 2013 to 20 %, with further signs to drop, while 400.000 Greek, (over 200.000 of those University graduates), moved already to other OECD countries, mainly UK, Germany, USA.

Landmark projects during 2017, that marked the interest of foreign investors are, the commencement  of Privatization projects such as the upgrade of the  Fraport acquired 14 airports, the Hellinicon, the biggest Urban development project in Europe (EUR 7 billion) funded by Greek / Chinese / Arab groups, the assignment of oil and gas exploration rights to US and European multinationals, the continuation of investments by COSCO at Port of Piraeus making if the 3rd part of MED and 7th of Europe, a key node of the Silk road, the  acquisition of Port of Thessaloniki by a Greek /French /German Consortium (Dimera, MCA, DIEP), are just a few to mention on the big scale:

Several smaller deals happened in the innovative business sector; with top one, the acquisition of Taxi bit SW by Daimler for EUR 40 million, the establishment of a major TESLA R&D Unit of 50 people on battery management in the Science Park of Athens and others, capitalizing on the top performance of Greek engineering schools in international rankings (top200)  as well as research institutes in Horizon2020 (top 10).

Now, what are the opportunities for working in the midcap sector where IFM members are specialized?

There are many distressed midcaps with or without NPLs, in several sectors (lots of them major exporters), that are leveraged with capacity, have rationalized costs and employee structures, opened new markets, which have developed after 8 years of crisis management, and being survivors, competitive products and services. Several of them are looking for strategic and / or financial investors and we would be happy to share options. The Greek economy is like a compressed spring that is ready to expand. Now is the time to look at this market. Dozens of well-known funds are already present in the market looking for deals. We can make, as IFM a difference, by promoting strategic investors that have sartorial or regional interests in a business that they are familiar with.

More information – questions – comments: Please contact us:  desk@institut-mittelstand.com

 

German:

Griechenlands Wirtschaft wieder auf Wachstumskurs

2017 war für Griechenland ein Meilenstein, viele Wirtschaftsindikatoren waren positiv, in manchen Bereichen wurden sogar Rekordzahlen erreicht. Darüber hinaus war es das erste Jahr, nach 8 Jahren Rezession, mit einem positiven BIP Wachstum von 1,5 %.

von Dr. Paris Kokorotsikos, IFM Repräsentant in Griechenland und

Chairman and CEO of EUROCONSULTANTS S.A., Greece

 

In 2018 werden sich die positiven Trends voraussichtlich fortsetzen. In diesem Artikel werden wir kritisch auf die makroökonomische Lage in Griechenland eingehen und mögliche Investmentmöglichkeiten darstellen.

Die privaten Investitionen stiegen auf EUR 10 Milliarden, ein 6-Jahres-Hoch. Der OECD-Wettbewerbsindex stieg 2017 um 6,1 % und die Exporte von Gütern und Dienstleistungen lagen mit EUR 58 Milliarden auf dem höchsten Stand seit 12 Jahres. Selbst der problematischste Sektor der Wirtschaft, der private Wohnungsbau, stieg 2017 um 24 % gegenüber 2016.

Die ausländischen Direktinvestitionen beliefen sich auf EUR 4 Milliarden (höchster Stand seit 11 Jahren), dies entspricht 2 % des BIP; diese reichen aber immer noch nicht aus. Die Spreads von Staatsanleihen mit einer 10-jährigen Laufzeit verringerten sich im Januar 2018 auf 297 Basispunkte, im Jahr 2014 lagen diese bei 577 und in 2010 sogar bei 635. Auch die Arbeitslosigkeit ging von 27 % im Jahr 2013 auf 20 % in 2017 zurück und zeigt weitere Anzeichen zu fallen. 400.000 Griechen (über 200.000 Universitätsabsolventen) sind während der Krisenjahre bereits in andere OECD-Länder, insbesondere UK, Deutschland und Amerika, gezogen.

In 2017 gab es einige Privatisierungsprojekte die das Interesse ausländischer Investoren geweckt haben, wie z.B. der Ausbau der durch die Fraport erworbenen 14 Flughäfen, das Hellinicon – Projekt, als größtes städtische Entwicklungsprojekt in Europa (7 Milliarden EURO), finanziert durch griechisch / chinesische und arabische Investoren oder die Vergabe von Öl- und Gas-Explorations-Rechten an US – und europäische multinationale Unternehmen. Weitere Investitionen von COSCO in den Hafen von Piräus machen, wenn der 3. Teil der MED und der 7. Teil von Europa, einen wichtigen Knotenpunkt der Seidenstraße aus. Der Erwerb des Hafens von Thessaloniki durch ein griechisches / französisches / deutsches Konsortium (Dimera, MCA, Diep), ist ein weiteres Beispiel für wichtige private Investitionen in Griechenland.

In der innovativen Branche gab es mehrere kleinere Transaktionen, z.B. der Erwerb von Taxi Bit SW von Daimler für EUR 40 Millionen, die Einrichtung einer großen TESLA F & E-Einheit mit 50 Mitarbeitern im Batteriemanagement im Science Park von Athen und andere, welche von der Spitzenleistung griechischer Ingenieurschulen (internationales Ranking Top 200) sowie Forschungsinstituten aus Horizon 2020 (Top 10) profitieren.

Welche Möglichkeiten gibt es nun in der mittelständischen Wirtschaft, auf das das IFM spezialisiert ist?

Es gibt viele mittelständische Unternehmen aus verschiedenen Branchen (viele von ihnen sind wichtige Exporteure), die in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind (mit oder ohne Non-Performance-Loans / NPL’s), die über hohe Kapazitäten verfügen, Kosten- und Mitarbeiterstrukturen rationalisiert, neue Märkte erschlossen haben und sich nach 8 Jahren Krisenmanagement durchsetzen konnten und nun wettbewerbsfähige Produkte und Dienstleistungen anbieten können. Einige von ihnen suchen nach strategischen und / oder Finanzinvestoren, wobei das IFM sie gerne begleiten möchte. Die griechische Wirtschaft ist wie eine verschlossene Quelle, die dazu bereit ist, auszubrechen. Es ist jetzt an der Zeit, diesem Markt zu betreten. Dutzende bekannte Fonds sind bereits auf dem Markt, auf der Suche nach interessanten Deals. Das IFM unterscheidet sich von diesen Fonds, da wir strategische Investoren fördern, indem wir ihre geschäftlichen Interessen, mit denen sie vertraut sind, mit denen der regionalen Erfordernisse der Wirtschaft zusammenbringen.

Mehr Informationen – Fragen – Kommentare: Bitte kontaktieren Sie uns: desk@institut-mittelstand.com

 



%d bloggers like this: