TV – DUELL ELECTION CAMPAIGN GERMANY 2017

Chancellor Angela Merkel (CDU) / Contender Martin Schulz (SPD)

“The door to an EU accession of TURKEY is finally closed”

German politics reacts in German election campaign to ERDOGAN: Chancellor Angela Merkel and her contender Martin Schulz find sharp words. Both agree: The door to EU accession has now been definitively closed – and financial pre-accession to the EU has now lapsed

“Full membership can no longer be a goal,” said Merkel and her contender Schulz, that the accession perspective for Turkey is a “life lie” that must be taken from the table.

 

Damage for German Midsized Enterprises

 

Pure Populism: It cannot emphasize enough how close Germany and Turkey are economically intertwined. As a trade partner, Turkey ranks 15th in Germany – for example ahead of Japan and Russia. Germany is the largest trading partner in Turkey. In 2016 almost one-tenth of all Turkish exports went to the Germany – mainly textile products, engine parts and automotive accessories. But the trade balance does not show the whole importance of this partnership for the German economy. Turkish suppliers and production sites of German companies in Turkey are basic components of the supply and production chains of our industry. Just think of the big German car suppliers and manufacturers, which all produce in Turkey. Any impairment of these economic relations would seriously damage both Turkey and Germany.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) / Herausforderer Martin Schulz (SPD)

„Die Tür zu einem EU-Beitritt der TÜRKEI ist endgültig zu“

Die deutsche Politik reagiert auf ERDOGAN: Merkel und Schulz finden scharfe Worte. Beide sind sich einig. Die Tür zu einem EU-Beitritt ist nun endgültig zu – und finanzielle Heranführungshilfen an die EU sind spätestens jetzt hinfällig

„Die Vollmitgliedschaft kann kein Ziel mehr sein”, sagen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Martin Schulz. Die Beitrittsperspektive für die Türkei sei eine “Lebenslüge”, die vom Tisch genommen werden müsse.

 

Schaden für den deutschen Mittelstand

 

Purer Populismus: Man kann man kann gar nicht genug betonen, wie eng Deutschland und die Türkei wirtschaftlich miteinander verflochten sind. Als Handelspartner rangiert die Türkei für Deutschland auf Platz 15 – beispielsweise vor Japan und Russland. Deutschland ist der größte Handelspartner der Türkei. Im Jahr 2016 ging knapp ein Zehntel aller türkischen Exporte in die Bundesrepublik – hauptsächlich Textilwaren, Motorteile und Kfz-Zubehör. Aber die Handelsbilanz zeigt keineswegs die ganze Bedeutung dieser Partnerschaft für die deutsche Wirtschaft. Türkische Zulieferer und Produktionsstandorte deutscher Unternehmen in der Türkei sind elementare Bestandteile der Liefer- und Produktionsketten unserer Industrie. Man denke nur an die großen deutschen Autozulieferer und -hersteller, die alle in der Türkei produzieren. Jede Beeinträchtigung dieser Wirtschaftsbeziehungen würde sowohl der Türkei als auch Deutschland massiv schaden.



%d bloggers like this: